50 Jahre Yamaha Wold GP 61-11

Yamaha 50 Jahre World GP 2011

 

2011 ist für Yamaha ein bedeutungsvolles Jahr: Seit nunmehr 50 Jahren beteiligt sich Yamaha erfolgreich an der Weltmeisterschaft im Straßenrennsport. Seit dem allerersten Rennen, dem Grand Prix von Frankreich im Jahr 1961, hat Yamaha bis zum heutigen Tage eine Vielzahl von Siegen feiern können und damit unzählige treue Fans auf der ganzen Welt begeistern können. Yamaha wird diese Erfolgsserie im Laufe dieses Jahres durch eine Reihe von besonderen Aktionen angemessen würdigen. Hierzu wurde ein besonders Jubiläumslogo – das 50th Anniversary Logo entwickelt, das in den Racing-Hausfarben der Marke gestaltet wurde und während der Saison verwendet wird.

 

50 years GP markMit Stolz wird das Logo in 2011 auf den Tanks der YZR-M1 Rennmotorräder, auf der Yamaha Factory Racing Team Bekleidung, in der Boxengestaltung von Jorge Lorenzo und Ben Spies sowie auf den Yamaha Factory Racing Trucks präsentiert..

Für das 50jährige Jubiläum wurde eine eigene Homepage - 50TH YEAR OF ROAD RACING WORLD CHAMPIONSHIP GRAND PRIX - entwickelt, die sich in besonderer Weise diesem Thema widmet. Sie berichtet über die Highlights der vergangenen 50 Jahre – über Fahrer, Teams und Ergebnisse und wird während des Jahres regelmäßig durch Hintergrundinformationen, Interviews und Videos aktualisiert und bereichert. Diese Seite ist in englischer Sprache.

Darüber hinaus sind einige Veranstaltungen geplant, die die glorreichen Höhepunkte der Vergangenheit wieder lebendig machen. Beim Rennen in Motegi werden dem Publikum vor Ort und weltweit über die Medien im Rahmen eines besonderen Demonstrationslaufs Rennmotorräder präsentiert, die die Meilensteine der vergangenen 50 Jahre darstellten. Zu diesen legendären Motorrädern zählen die 1974er YZR-500 (OW20), Yamahas erste 500ccm Werksrennmaschine sowie die 1978er YZR-500 (OW35K), mit der Kenny Roberts drei Meisterschaften gewinnen konnte. Diese Veranstaltung ist auch für das Rennen in Assen vorgesehen, so dass auch die europäischen Fans in den Genuss dieser einzigartigen Darbietung von Yamahas Racing Geschichte kommen können.

Bei der niederländischen TT in Assen werden Jorge Lorenzo und Ben Spies Ihre YZR-M1 Rennmaschinen in einem einzigartigen 50th Anniversary Design an die Startlinie fahren und somit an die legendären Grand-Prix-Aktivitäten der Vergangenheit erinnern.

Botschaft von Hiroyuki Yanagi, Präsident, CEO und Representative Director von Yamaha Motor Co., Ltd

"Mit dem Beginn der Rennsaison 2011 wird Yamaha Motor Co., Ltd den 50. Jahrestag des ersten Starts bei einem Grand Prix feiern. Ohne die Unterstützung der Fans, der Firmen, die uns unterstützt haben sowie der Sponsoren und Veranstalter wären die Erfolge der vergangenen 50 Jahre nicht möglich gewesen.“

„Ich möchte an dieser Stelle allen meinen herzlichen Dank für diese Unterstützung aussprechen.“

„Yamaha Motor Company startete die Teilnahme am Rennsport bereits 1955, dem Jahr der Gründung des Unternehmens. An dem ersten Straßen-GP beteiligte sich Yamaha 1961, damals mit den Fahrern Taneharu Noguchi und Fumio Ito beim GP in Frankreich.“

„In den vergangen 50 Jahren internationalen Wettbewerbs konnte Yamaha glorreiche Siege erringen, musste aber auch manch bittere Niederlage erleiden. Der Wille zum Sieg und zum Wettbewerb war aber über all die Jahre ungebrochen. Das ständige Bemühen um sportliche Erfolge hat auch zahlreichen neuen Technologien zum Durchbruch verholfen und gleichzeitig ist es uns gelungen, das Kando* des Rennsports mit den Menschen auf der ganzen Welt zu teilen.“

„Besonders dankbar und stolz sind wir auf einen der Höhepunkte unserer Geschichte im Grand Prix Sport in der letzten Saison, als Yamaha die „Triple Crown“ – die Fahrer-, Team- und Markenwertung in der Königsklasse, der MotoGP gewinnen konnte und das bereits im dritten Jahr in Folge.“

„Dies ist ein weiterer Erfolg, der ohne die Unterstützung der Fans und aller anderen Beteiligten nicht möglich gewesen wäre. Gleichzeitig glaube ich, dass dies ein Beweis dafür ist, dass unser Geist der Herausforderung so lebendig ist wie vor fünf Jahrzehnten.“

„Obwohl die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Moment hart sind, verspreche ich, dass wir unsere Anstrengungen fortsetzen werden, durch den Rennsport das Leben der Menschen mit "Kando*" zu bereichern. Zum Schluss möchte ich allen noch einmal meinen ausdrücklichen Dank aussprechen und darum bitten, die Aktivitäten von Yamaha Motor weiter zu unterstützen."

* Kando ist ein japanisches Wort für das Gefühl tiefer Zufriedenheit, das die Menschen erfahren, wenn sie etwas von außergewöhnlichem Wert begegnen.